Funkvernetzter Rauchwarnmelder Ei650W

Rauchwarnmelder der Serie Ei650 arbeiten nach dem foto-optischen Prinzip – auch StreulichtPrinzip genannt - und genügen höchsten technischen Ansprüchen.

Ein Rauchwarnmelder löst Alarm aus, sobald Rauch in die optische Rauchkammer eingedrungen ist. Das eingebaute, piezo-elektronische Horn alarmiert mit einem Schalldruck von mind. 85dB(A) in drei Metern Entfernung.

Sobald keine Rauchpartikel mehr in der Rauchkammer vorhanden sind, wird der Rauchwarnmelder automatisch zurückgesetzt und der Alarm ausgeschaltet. Das Modell Ei650W ist für die Vernetzung, das Modell Ei650 für den Stand-alone-Betrieb konzipiert.

Sensortyp

Streulicht

Stromversorgung:

3V Lithium-Batterie

Batterie:

fest eingebaut

Batterielebensdauer:

mind. 10 Jahre

Alarmtyp:

piezoelektron. Horn

Schalldruck:

85dB(A)

Metallabschirmung gegen Falschalarme durch EMF

ja

Easy-Press-Knopf:

ja

Reduz. Testlautstärke:

ja

Vernetzungsmöglichkeit per Funk:

31 Geräte (bis zu 12 RWM empfohlen**)

kompatibles Funkmodul:

Ei650M

Stummschaltung bei Falschalarm:

ja, 10 Min.

Verschmutzungskompensation:

ja

Autom. Selbstüberwachung:

ja

Demontagesicherung:

ja

Verpackung:

Bulk & White Box

 ID-Nr.:

individuelle ID je Melder

Betriebsbereitschaft:

Power-up LED bei Inbetriebnahme, danach ohne optische Anzeige

Einsatztemperatur:

0 bis +40 Grad Celsius

Feuchtigkeit:

15 % bis 95 % rel., keine Betauung

Abmessungen:

Durchmesser 115 mm x 45 mm

Gehäusefarbe:

weiß

Gehäusematerial:

Kunststoff (HB-klassifiziert gem. UL94, selbstverlöschend)

Befestigung:

Montagesockel mit Dübel und Schrauben (im Lieferumfang enthalten)

 Standards:

DIN EN14604 / CE / DIN 14676 / VdS 3131 / vfdb 14-01 / Q

Zulassung:

VdS G211009

Garantie:

5 Jahre

Produktlebensdauer:

10 Jahre

** plus Hitzewarnmelder und Zubehör
Der Gesetzgeber gibt in der Norm DIN 14676 konkrete Anweisungen zu Einbau, Betrieb und Instandhaltung von Rauchwarnmeldern.